KAGERO

Verpackung

Auf Vorder- und Rückseite wird mit der Spielefigur Millennia geworben. Beim vorderen Cover scheint Millennia auf den Betrachter zuzulaufen und füllt mit ihren hohen Lederstiefeln und ihrem extrem taillierten und mit Lederapplikationen versehenen Kleidchen - wobei das Dekoltée mit einem Tuch verhüllt ist - das Bild aus. Ihre Gesichtszüge sind asiatisch-kindlich, ihre großen braunen Augen werden von einer mädchenhaften Pony-Rundfrisur eingerahmt. Die Rückseite des Covers bietet ein höher sexuell aufgeladenes Image: Wir sehen Millennia von hinten und ihren tiefen Rückenausschnitt, der ein rotes asiatisches Tatoo freigibt, und unter dem knappen Röckchen weisen die beinlangen Lederstiefel hohe Absätze auf.

PC-Spiel

Das Adventure-Spiel KAGERO - THE DECEPTION 2 erscheint 1999 bei der japanischen Firma Techmo/Virgin Interactive Entertainment. Drei Jahre zuvor erschien KAGERO-DECEPTION als Rollenspiel und brachte seinerzeit eine Innovation hervor: Anstelle der üblichen Schwert- und Magie-Metzeleien lockten wiederauferstandene Tote ihre Gegner ins Schloss, um sie strategisch mit einer ausgeklügelten Reihe von Fallen zu töten. In KD2 ist der Lockvogel und die Hauptfigur diesmal die Schlossherrin Millennia, die als 3rd-Person Stellvertreterin des Users jede Menge Diebe, Soldaten, Zauberer und Ninja-Ritter - unter ihnen drei Frauen - davon abhält, wichtige Artefakte zu stehlen und das Schloss zu erobern. Innerhalb der 30 Spielelevels werden die Feinde selber immer trickreicher und stärker. Kleine animierte Intros zwischen den Leveln zeigen diese Feinde bei der Lagebesprechung, so dass ihr Gefährlichkeitsgrad deutlich wird. Um sich taktisch richtig zu verhalten, kann der User zwischen den Leveln diverse Fallen kaufen, um sie dann gut gezielt als Kettenreaktion einzusetzen. Beispielsweise gibt es Felsblöcke, Flammenwerfer, eine Wand, aus der Speere geschossen kommen, elektrische Stühle, Bomben etc., deren Wirkungen sich kombinieren lassen.

Biographie Millennia

Das animierte Intro enthüllt, dass Millennia, von ihrer Mutter Yocal „innocent girl“ genannt, als Kind entführt wurde und später von einer Rasse namens Timenoids als Tochter adoptiert wurde. Die Timenoids tauschten Menschlichkeit gegen Unsterblichkeit und benötigen daher Millennia als menschliches Werkzeug, der sie zuvor eine Gehirnwäsche verabreichen. Millennia muss alle Eindringlinge zunächst durch die Gänge locken und sie dann im Sinne der Timenoids - und mithilfe des Users und seiner Fallen - dezimieren. Somit ist Millennia das Werkzeug des Bösen und gleichzeitig unschuldig daran. Sie bewacht unfreiwillig das ihr anvertraute Schloss und geht oder läuft hauptsächlich verführerisch durch die Gänge und hebt beim Einsatz der Fallen den rechten Arm. Da der User die Stellvertreterfigur hauptsächlich aus der rückwärtigen Perspektive sieht, erklärt sich die Erotisierung gerade der Rückenansicht von Millennia. Wenn die Fallen ihr Ziel verfehlen und die Gegner Millennia direkt angreifen, ist sie völlig hilflos, denn sie besitzt weder eine Waffe oder sonstige Kampftechniken und stirbt bei direktem Nahkampf.

Bildarchiv

Startseite